Stoffwindel Grundausstattung: Alles, was du für die ersten 6 Monate brauchst

Stoffwindel Grundausstattung

Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an Stoffwindeln. Gerade für Neulinge ist die Informationsflut oft überwältigend. Je mehr du liest, desto verwirrter bist du? Ich kann dir versichern, du bist nicht allein! Deswegen zeige ich dir heute, was wir so verwenden.

Stoffwindeln: Was braucht man?

Mit dieser Stoffwindel-Grundausstattung bist du für den Anfang bestens gerüstet. Du brauchst:

1. 25-30 Prefolds

2. 10-15 Booster (meine Empfehlung: Einlagen oder Prefolds aus Hanf-Fleece

3. 6-8 Überhosen

4. 2 Snappies zum Verschließen der Prefolds

5. Windelvlies (bei gestillten Babys nicht notwendig)

1. Prefolds

Prefold

Prefolds sind wie der Name verrät vorgefaltete Stoffwindeln. In der Mitte befindet sich ein zusätzlicher Saugkern, der das Saugvolumen erhöht. An den Flanken hingegen befindet sich wenig Stoff. Dadurch machen Prefolds ein schlankes Windelpaket. Für Babys mit dünnen Muttermilchstuhl ist mein klarer Favorit die Prefold, genauer gesagt ist es unsere „Lieblingsprefold“.

Die Lieblingsprefold besteht außen aus schnellsaugendem Mull und hat im Inneren einen kompakteren Saugkern aus Zorb oder Bambusfrottee. Dadurch saugt sie „mullschnell“, trägt dabei aber wenig auf. Durch geschickte Wickeltechniken kannst du die Prefold so falten, dass der flüssige Stuhl innerhalb der Prefold bleibt. Wie viele Einlagen bzw. Prefolds man braucht ist  abhängig vom Waschrhythmus und von der Wickelfrequenz. Gerade am Anfang wirst du noch sehr oft wickeln müssen. Aus diesem Grund empfehle ich mindesten 25 solcher Prefolds. Dafür brauchst du am Anfang den Booster noch nicht. Allerdings gibt es immer wieder Babies, die mit Ihrem Appetit und damit auch Ihrer Pieselmenge überraschen und für die „Lieblingsprefold“ alleine nicht lange ausreichend ist. Für diese Babys packen wir „vorsichtshalber“ schon ein paar Booster-Einlagen mit in die Grundausstattung.

Und was ist mit Mullwindeln?

Mullwindeln funktionieren natürlich auch. Sie können ebenfalls so gefaltet werden, dass sie dünnen Stuhl im Inneren behalten. Ebenso gibt es Faltungen, die in der Hauptnässezone viel Saugvolumen bereitstellen und an den Flanken wenig auftragen. Durch die lockere Webung sind sie allerdings wuchtig und machen ein eher dickes Windelpaket. Vor allem bei kleinen Babys wird das Paket einfach zu dick. Wenn du aber schon Mullwindeln zu Hause hast, spricht natürlich nichts dagegen, diese auch zu benutzen … idealerweise zur „Lieblingsprefold“ upgecycelt, hehe!

2. Booster

Booster sind Einlagen für Stoffwindeln, die du zusätzlich zu einer anderen Einlage oder Prefold in die Windel legst, um die Saugkapazität der Windel zu erhöhen. Die „Lieblingsprefold“ hat die Eigenschaft, Flüssigkeit sehr schnell aufnehmen zu können, ohne dabei allzu sehr aufzutragen. Wir kombinieren die Prefold jetzt mit einem Partner, der besonders viel Flüssigkeit speichern kann und diesen auch auf Druck nicht wieder abgibt. Mein ungeschlagener Favorit für diesen Job: Hanf-Fleece. Ich empfehle als Booster 4- lagige Hanfeinlagen. Schneller trocknen sie, wenn du sie ebenfalls als Prefold nähst. In diesem Fall genügen zwei Lagen.

Hanf-Fleece Einlage

3. Überhosen

Boo&Boo S-Size Origami Elefanten

Überhosen gibt es aus PUL, Fleece oder Wolle. Sie werden um das Saugpaket gewickelt und sorgen dafür, dass Flüssigkeit im inneren der Stoffwindel bleibt. Sie machen die Windel „dicht“.

Wie viele Überhosen braucht man?

Häufig liest man hierzu Angaben, dass 2-3 Überhosen ausreichend seien. Meiner Erfahrung nach ist dies zu wenig. Der dünne Muttermilchstuhl läuft doch des öfteren in die Überhose, die du dann natürlich waschen musst. Ich empfehle deshalb eher 6-8 Überhosen. Was von der Prefold nicht gehalten wird, landet unter Umständen in der Überhose. Aber eben nur da. Von richtigen „Kackplosionen“ sind wir verschont geblieben. Wir hatten EINE, aber da trug die Maus Wegwerfwindeln um es uns unterwegs „einfacher“ zu machen. Haha! Welch Ironie des Schicksals.

Welches Stoffwindel Schnittmuster ist am besten?

Damit die Überhosen über die gewickelte Prefold passen müssen sie etwas großzügiger geschnitten sein, damit sie das Windelpaket komplett abdecken. Folgende Schnittmuster gibt es auf dem deutschen Markt:

• Die wonderfluff vom fluffstore ist eine Wollüberhose, die von Geburt bis etwa 19 kg passt. Sie deckt in kleineren Größen auch gewickelte Prefolds oder Höschenwindeln ab. Später kannst du sie mit gefalteten Prefolds oder Einlagen verwenden. Weil sie mitwächst, wirst du sie lange verwenden können.

• Der Lieblingswickel von Nicole Frau ist ein Mehrgrößenschnitt, der speziell für Höschenwindeln und/oder gewickelte Prefolds. Auch er hat Laschen, in die du später gefaltete Einlagen hineinlegen kannst.

Katrina´s Soakerflufflove (Wolle) und schluff (PUL) sind Schlupfüberhosen- Sie decken dickere Pakete gut ab und sind durch die weichen Bündchen äußerst bequem. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind schnell und einfach zu nähen. Da sie „mächtiger“ sind als andere Überhosen mag ich sie vor allem als Nachtüberhose.

• Eine Vielzahl kostenloser Schnittmuster findest du auf dem Blog Prefoldtofitted.

4. Windelklammern

Snappis sind y-förmige, dehnbare Windelklammern, die zum Fixieren von Prefolds oder Mullwindeln verwendet werden. An jedem der drei Arme befindet sich kleinen Häckchen, die in den Stoff greifen und die Stoffwindel so an Ort und Stelle halten. Vor der ersten Anwendung sollte der Snappi unbedingt in alle Richtungen gedehnt werden. Wie Snappis angewendet werden, erkläre ich in einem der nächsten Beiträge.

Windelvlies

Windelvlies wird ins Innere der Stoffwindel aufgelegt und dient dazu, das grobe Geschäft abzufangen. Die meisten Windelvliese können nach Verschmutzung einfach die Toilette herunter gespült werden. Lies hier aber bitte unbedingt die Hinweise des Herstellers! Für etwaige Anwendungsfehler übernehme ich keine Haftung. Die meisten Vliese können außerdem einige Male gewaschen werden, wenn sie nur nass sind.

Am Anfang brauchst du Windelvlies aber noch nicht. Muttermilchstuhl ist wasserlöslich. So lange das Baby ausschließlich gestillt wird, kannst du die Stoffwindeln ohne sie vorher auszuwaschen direkt in die Wäsche geben. Mit Flaschenmilch ernährte Babys haben etwas festeren Stuhl, hier müsstest du deine eigenen Versuche machen. Lass die Windeln aber nicht länger als drei Tage liegen, sonst kann es sein, dass sich die Flecken schwerer auswaschen lassen. Spätestens mit Beikosteinführung bietet es sich dann an, ein Windelvlies aufzulegen

Die Extras

Mit dieser Ausstattung bist du ausreichend vorbereitet und kannst der Ankunft des neuen Ehrenbürgers entspannt entgegenfiebern (ja, das ist ein Oxymoron). Du wirst alles da haben, was du zum Wickeln mit Stoffwindeln in den ersten Wochen benötigst. Für etwas mehr Komfort kannst du das System aber noch etwas ergänzen. Was wir noch so verwenden, erkläre ich im zweiten Teil.

Höschenwindeln

Höschenwindeln sind etwas aufwendiger zu nähen als Prefolds. Sie sind dafür aber auch einfacher anzulegen und bieten einen hervorragenden Auslaufschutz. Es gibt sie in schlankeren Varianten für den Tag (zum Beispiel fluff enough oder Ritas Rump) oder mit zusätzlichen Flügeln für mehr Saugvolumen, wie zum Beispiel bei der fluffeluff oder einer Schmetterlingshöschenwindel. .

Natürlich können auch in die Nachtwindeln weitere Einlagen eingelegt werden, um das Saugvolumen zu erhöhen. Höschenwindeln sind bei sehr vielen Eltern die erste Wahl für die Nacht, da sie ein enormes Saugvolumen haben. Wenn du in der Nacht mit Höschenwindeln wickeln möchtest, empfehle ich vier bis fünft schwere Höschenwindeln. Für den Tag musst du selbst entscheiden, wie oft du lieber zur Höschenwindel als zur Prefold greifen möchtest.

Pockets oder All-In-One

Sie sind praktisch komplett fertig und mit Klett als Verschluss sind sie fast so einfach anzulegen wie herkömmliche Wegwerfwindeln. Das macht sie zum idealen Begleiter für unterwegs oder wenn Oma, Opa und co. wickeln möchten. Ich nähe auch bei Pocketwindeln und AIO´s gerne meine „Lieblingsprefold“ nach. Dafür verwende ich als Liner 2 Lagen Mull. In die Pocketöffnung kommt dann eine Bambus-Einlage. Bei längeren Wickelintervallen kommt noch eine kleine Hanf-Einlage hinzu.

Vorgestopfte Pocketwindeln und AIO sind sehr praktisch und werden bei uns eigentlich angezogen, sobald sie gewaschen sind. Man kommt aber auch komplett ohne sie aus. Wenn du auch eine Pocket oder AIO mit saugenden Liner (Baumwolle, Bambus, Hanf, Tencel) nähen möchtest, achte darauf eine auslaufsichere Variante zu nähen. Der saugende Liner sollte auf keinen Fall nach außen reichen. Er zieht sonst Flüssigkeit und deine Stoffwindel läuft aus. Eine auslaufsichere Variante für eine Pocketwindel findest du im Ebook easyfluff. Auch ganz gut erklärt ist es im freebook Hokuspopokus, das aber leider aktuell inaktiv zu sein scheint. Eine auslaufsichere Variante für eine All-In-One sind unter anderem all-in-fluff vom fluffstore und die Magnum Opus von Opulent Monsters (englisch)

So, das war es eigentlich. Das ist meine Empfehlung für deine Grundausstattung. Wenn du direkt loslegen willst, habe ich dir hier ein Starterpaket zusammengestellt, mit dem du deine Grundausstattung direk in die Tat umsetzen kannst. Natürlich kannst du auch erstmal deinen Nähschrank plündern, um erste Erfahrungen zu sammeln.