Überblick über die Stoffwindelsysteme

Überblick über die Stoffwindelsysteme

Das Thema Stoffwindeln ist noch ganz neu für dich und du möchtest dir erstmal einen Eindruck über die verschiedenen Systeme verschaffen? Dann bist du hier genau richtig!
Grundsätzlich braucht jede Stoffwindel zwei wichtige Elemente: zum einen Saugmaterialien, die Ausscheidungen aufnehmen können und eine wasserdichte Hülle, die diese in der Windel behält. Aber das schauen wir uns gleich genauer an.

1. Der saugende „Teil“

zuerst möchte ich auf den saugenden Teil der Windel eingehen, der mit verschiedenen Hüllen wasserdicht gemacht werden kann.

Faltwindeln/Mullwindeln

Die Faltwindel ist die wohl ursprünglichste Form der Stoffwindel. Verwendet werden dafür quadratische Tücher (meist 80x80cm) aus Mull, Frottee oder auch Fleece. Die Windeln werden vor dem Wickeln vorgefaltet und mit einem Snappy oder einer Windelklammer fixiert. Faltwindeln sind in der Anschaffung sehr günstig und passen theoretisch die ganze Wickelzeit. Sie sind mitwachsend, da es für unterschiedliche Altersstufen die entsprechenden Wickeltechniken gibt. Faltwindeln trocknen sehr schnell, da sie einlagig aufgehängt werden können. Das Falten kann allerdings als aufwendig empfunden werden.

Prefolds

Die Prefold macht das Wickeln mit Stoff da schon etwas einfacher. Wie der Name schon andeutet, ist die Prefold schon vorgefaltet. Prefolds gibt es in verschiedenen Größen. Die Standard-Prefold hat in der Mitte 8 Lagen Stoff und an den Rändern jeweils 4. Für Neugeborene gibt es dünnere Prefolds mit 6 Stofflagen in der Mitte und je 4 an der Seite. Dadurch ist die Prefold schon so vorgefaltet, dass sich die meisten Stofflagen in der Hauptnässezone befinden und die Stoffwindel an den Seiten nicht unnötig aufträgt.

Auch für Prefolds gibt es verschiedene Faltungen, die sich den Bedürfnissen des Kindes anpassen. Die „Jellyroll“-Faltung eignet sich z.B. hervorragend, um den dünnen Muttermilchstuhl vom Auslaufen abzuhalten. Wie die Faltwindel wird auch die Prefold mit einem Snappy oder einer Windelklammer fixiert.
Prefolds können auch halbiert oder gedrittelt gefaltet in Prefoldüberhosen , AI3 oder Pocketwindeln eingelegt werden.

 

Prefold

Angelwing-Faltung minimiert Auslaufen von dünnem Stuhl

Einlagen

Einlagen müssen nicht weiter gefaltet werden und können so wie sind sind in Prefold-Überhosen, AI3 oder Pocketwindeln eingelegt werden. Einlagen sind sehr schnell genäht. Die Einlagen sollten nicht mehr als maximal 4-5 Lagen haben, sonst läuft man Gefahr, dass sie beim Waschen nicht ausreichend durchspült werden und die Einlagen mit der Zeit anfangen zu stinken. Außerdem verlängert sich die Trocknungszeit. Bei größeren Kindern reicht eine Einlage allein deshalb oft nicht aus. Die verschiedenen Einlagen lassen sich aber super untereinander kombinieren und den aktuellen Anforderungen anpassen. Wer das nicht möchte hat zwei Möglichkeiten.

  • Du kannst sogenannte Prefolds (ca. 25×30) oder Trifolds (ca. 35×30) nähen. Diese werden halbiert oder gedrittelt gefaltet, so dass sich die doppelte oder dreifache Menge an Stofflagen ergibt, ohne dass die Einlagen zu dick werden. Ich fächere die Trifolds gerne hinten etwas auf, dadurch ist das Paket nicht so dick. In der Hauptnässezone hast du aber trotzdem die maximale Anzahl an Lagen. Bei Bedarf wickele ich noch einen zusätzlichen Hanf-Booster in diese Trifold ein.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, lange Einlagen (ca. 12×65) zu nähen. Diese kann man dann in der Hauptnässezone doppelt falten. Bei einem Mädchen wäre das in der Mitte, bei einem Junge vorne. Dadurch hat man viel Saugkraft genau da, wo sie gebraucht wird.

 

Standard-Einlagen

fix und fertig für den Einsatz

 

gefächerte Trifold

schlankes Paket, viel Saugkraft, kurze Trocknungszeit

 

lange Einlage

Saugkraft genau da, wo sie gebraucht wird

Höschenwindeln

Bei der Höschenwindel muss nichts mehr gefaltet werden. Sie wird wie eine Wegwerfwindel angelegt und mit Snaps oder Klettverschluss verschlossen. Sie sind etwas aufwendiger zu Nähen, dafür aber besonders auslaufsicher. Es gibt schlanke Höschenwindeln, die auch am Tag genügend Bewegungsfreiheit gewährleisten. Höschenwindeln werden aber in „schwereren“ Varianten auch sehr gerne als Nachtwindeln oder für längere Wickelintervalle genutzt. In viele Höschenwindeln lassen sich bei Bedarf zusätzliche Einlagen einlegen, -knöpfen oder -stecken. Bei der Fluffluff lassen sich die Flügel nach Innen klappen, so dass keine weiteren Einlagen benötigt werden.

 

Schlanke Höschenwindel für den Tag

Schnittmuster: fluff enough

 

Nacht-Höschenwindel mit einklappbaren Flügeln

Schnittmuster: fluffluff V2

Egal ob Mullwindel, Prefold, Einlage oder Höschenwindel – Alle haben eines gemeinsam: Sie brauchen noch eine wasserdichte Hülle. Was es da so alles gibt, erkläre ich euch im nächsten Abschnitt.

2. Die wasserdichte Hülle

Die wasserdichte Hülle sorgt dafür, dass die Windel dicht ist. Das wohl am häufigsten verwendete Material ist PUL – das ist kurz für Polyurethanlaminat und bezeichnet in der Regel eine mit Polyurethan beschichteten Polyester-Interlock. Wie du vielleicht schon auf meiner Seite entdeckt hast, führen wir diesen Stoff mittlerweile in einer großen Auswahl bunter – und auch dezenterer Designs. Auch Wolle eignet sich sehr gut für die äußere Hülle. Sie lässt sich gut mit Baumwolle oder Viskosestoffen „aufhübschen“, so dass der eigenen Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind. Obwohl ich sie weder empfehle noch verwende, möchte ich der Vollständigkeit noch die Möglichkeit von Polyesterfleece für die wasserdichte Hülle erwähnen. Ich selber verwende zu verschiedenen Zwecken allerdings PUL und Woll-Überhosen.

Die Pocket-Windel

 

Pocket-Windel

Bei der Pocketwindel bilden die äußere Hülle und der Liner, der Windel auskleidet, ein Tasche (engl. Pocket). In diese Taschen werden je nach Bedarf Einlagen eingelegt. Man bezeichnet dies als „Stopfen“. Wenn die Windel fertig vorbereitet ist, lässt sie sich ganz einfach wie eine Wegwerfwindel anlegen. Aus diesem Grund wird sie gerne von Omas, Opas oder in der Kita verwendet. Auch unterwegs oder bei einem zappeligem Kind ist sie super schnell angelegt. Die Tasche kann je nach Bedarf mit Einlagen bestückt werden, was die Windel auch relativ variabel macht. Allerdings wird das Stopfen von einigen Eltern als störend empfunden. Andere erledigen es beim abendlichen Fernsehen. Die Pocketwindel muss außerdem nach jedem Benutzen gewaschen werden, wodurch relativ viel Wäsche anfällt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch nicht, die äußere Hülle einer Pocket-Windel aus Wolle zu nähen, da das Waschen und Fetten nach jedem Benutzen doch recht aufwendig ist.

Prefold-Überhose/Snap in One

Die Prefold Überhose verfügt über Laschen, in die Einlagen oder Prefolds eingesteckt werden können. Die Snap-In-One arbeitet nach einem sehr ähnlichen Prinzip. Allerdings wird das Saugmaterial hier nicht durch Laschen an Ort und Stelle gehalten, sondern mit Snaps in die Überhose eingeknöpft. Auch hier bist du bei der Auswahl der Einlagen frei und das Stopfen entfällt. Dafür muss die Windel während dem Wickeln erst fertig gemacht werden. Für die meisten Eltern ist das kein Problem, aber Gelegenheitswickler müssen in das System eingewiesen werden und tun sich damit oft schwer.

Die Prefold oder Snap In Überhose muss nicht zwangsläufig nach jedem Wickeln gewaschen werden (die Einlagen natürlich schon). Oft genügt es, die Überhose mit feuchtem Lappen auszuwischen (PUL) und anschließend zum Trocknen auszulegen. Bei der Wollüberhose ist das Auswischen auf Grund der selbstreinigenden Funktion der Wolle nicht notwendig. Sie muss nur lüften. Bis zum nächsten Wickeln sind sowohl PUL, als auch Wollüberhose wieder einsatzbereit. Wird sie nicht grob verschmutzt (Stuhl), dann kann eine Wollüberhose mehrere Wochen im Einsatz bleiben, bis das enthaltene Lanolin aufgebraucht ist und die Überhose undicht wird. Dann sind eine Wäsche und ein Fettbad angebracht. Die PUL-Überhosen verwende ich meist maximal einen Tag und gebe sie dann in die Wäsche.

 

Boo&Boo Überhose

mit Laschen

All-In-Three

 

All-in-Three

Außenwindel mit 2 Wannen

All-in-Three´s bestehen aus drei funktionellen Einheiten:

Einer dekorativen Auswindel, einer wasserdichten Innenwindel/Wanne/Pouche und den Saugeinlagen.

  • Die Außenwindel kann aus einem dekorativen Stoff wie Baumwollgewebe, Jersey oder auch Tragetuchstoff gestaltet sein. Dadurch hast du eine schier grenzenlose Auswahl, was die äußere Gestaltung deiner Windel angeht.
  • In diese Außenwindel wird die wasserdichte Wanne eingeknöpft. Diese kann aus PUL oder Wolle, seltener auch Polyester-Fleece sein.
  • In diese Wanne werden dann die Saugeinlagen eingelegt. Auch hier ist das Saugvolumen variabel anpassbar.

Pouche und Innenwindel müssen nicht bei jedem Wicklen gewechselt werden. Dadurch fällt weniger Wäsche an. Wie bei der Prefoldüberhose genügt es in der Regel, die Wanne auszuwischen und zu lüften (PUL) bzw. nur zu lüften (Wolle). Die Außenwindel kommt mit den Ausscheidungen in der Regel nicht in Kontakt, so dass sie noch seltener gewaschen werden muss.
All-In-Three Systeme tragen tendentiell etwas mehr auf als z.B. das System Einlage + Prefold-Überhose. Dafür hast du die Möglichkeit, die Außenwindel passend zur Oberbekleidung zu nähen.

Schlupfüberhosen

Schlupfüberhosen gibt es ebenfalls aus PUL, Wolle und Fleece. Sie sind oft etwas großzügiger geschnitten und passen somit komfortabel über dickere Nacht-Höschenwindeln. Sie haben selbst keine Vorrichtung, die Einlagen festhalten könnte. Aus diesem Grund werden sie gerne als Cover für Höschenwindeln verwendet, die ja auch alleine halten 🙂 Sie werden wie eine Unterhose angezogen und sind schnell genäht. Auch hier gilt: Auschwaschen und Lüften genügt, wenn keine grobe Verschmutzung vorliegt.

Schlupfüberhose

 

PUL-Schlupf-Überhose

von Brunolini.de: Stoffwindeln aus dem Allgäu

3. Die All-In-One

Die All-In-One passt weder zum „saugenden Teil“ noch zur „wasserdichten Hülle“ oder passt sie vielleicht zu beidem? – Vermutlich letzteres, denn sie vereint beides.

 

All-In-One

mit losen Zungen und optionalem Booster

Die AIO „Alles-In-Einem“ ist die wohl bequemste Variante der Stoffwindel.

AIO´s werden wie Wegwerfwindeln angelegt. Sie können ohne weitere Vorbereitung nach dem Trocknen direkt wieder verwendet werden. Aus diesem Grund werden sie auch von anderen Betreuungspersonen gut angenommen.

Ist die Einlage im Inneren der Stoffwindel fest vernäht kann es allerdings zu relativ langen Trocknungszeiten kommen, weil die Einlage nicht herausgenommen werden kann. Außerdem ist es auch hier wieder möglich, dass das Saugmaterial nicht gut genug ausgewaschen wird, was zu müffelnden Windeln und Hautreizungen führen kann. Schneller trocknen AIO´s, bei denen die Einlage(n) auf dem Liner befestigt sind. Bei ihnen ist die Trockenzeit mit der der Pocketwindel vergleichbar.

Bei der All-In-One ist kein Stopfen mehr notwendig und sie ist einfach anzulegen. Bezüglich der Anpassung des Saugvolumens ist man allerdings etwas gebundener. Viele Hersteller bieten mittlerweile Lösungen wie einköpfbare Booster an, durch die sich das Saugvolumen zu einem gewissen Grad anpassen lässt. All-In-Ones sind verhältnismäßig aufwendig zu nähen, bzw. teuer, wenn man sie kauft. Der Aufwand lohnt sich aber unter Umständen, weil sie wirklich sehr komfortabel zu verwenden sind.

Ausblick: Was kommt als nächstes?

So, nun bin ich am Ende meines kleinen Überblicks angekommen und darf endlich ins Bett. Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig helfen. Natürlich bin ich mit meinem kleinen Lehrgang in der Welt des Stoffwindelnähens und Wickelns noch nicht fertig. Es gibt noch so viel, was ich dir gerne erzählen möchte! Meine Liste ist lang, aber falls es etwas gibt, was du unbedingt wissen möchtest, dann freue ich mich über dein Kommentar. Ich werde schauen, dass ich mich bald darum kümmere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Auswahl

Bitte wähle eine Option. Du erfährst mehr über die Bedeutung der einzelnen Optionen unter Help.

Bitte treffe eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Einstellungen wurden gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, wähle bitte eine Cookie Option aus. Du erfährst dann, welche Cookies gesetzt werden

  • Cookies zulassen:
    Alle Cookie wie z.B. Tracking und Analyse Cookies
  • Nur Cookies von dieser Seite:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Keine Cookies, außer solcher, die für die technische Umsetzung notwendig sind, wie z.B. Cookies für den Warenkorb

Du kannst deine Cookie Einstellungen jederzeit hier anpassen Datenschutz. Impressum

Zurück